Aktion im Juni

- 15 % auf Beauty Skin Kapseln
gültig bis 30.06.2021
zum Shop

Basenbad

Richtig anwenden und von der Wirkung profitieren.

Basenbäder erleben ein wahres Comeback. Empfohlen werden sie bei vielseitigen Beschwerden – oder auch einfach zur Entspannung. Was genau hinter der Wirkung des Basenbads steckt und was Sie beachten sollten, damit sich diese Wirkung vollkommen entfaltet, erklärt Ihnen dieser Ratgeber.

Basenbad Wirkung: Warum lohnen sich regelmäßige Basenbäder?

Wer sich selbst ab und zu etwas Gutes tun möchte, ist mit basischen Bädern bestens beraten: Eine Stunde im warmen, nährstoffreichen Wasser wirkt wohltuend auf Körper und Geist. Ob nach einem anstrengenden Arbeitstag oder im Rahmen eines kleinen Schönheitsprogramms: Nach dem Basenbad fühlen Sie sich entspannt, erfrischt und auch die Haut wirkt angenehm straff und gepflegt.

Die entspannende Wirkung macht das mineralienreiche Bad übrigens auch zu einem echten Geheimtipp für Menschen, die unter Einschlafproblemen leiden. Ein warmes, basisches Vollbad vor dem Schlafengehen kann dabei helfen, den Stress des Tages abfallen zu lassen und entspannt in die Nachtruhe zu starten.

Ganz allgemein hat das Basenbaden den Sinn und Zweck, den körpereigenen Säure-Basen-Haushalt auf sanfte Weise ins Gleichgewicht zu bringen. Die Haut wird rückgefettet und gepflegt. Durch die Mineralien kommt es zur sogenannten Badeosmose: Hiermit ist gemeint, dass die Säuren auf und in der Haut durch Drüsen und Poren nach außen wandern, um das basische Wasser auszugleichen. Mit diesen Säuren werden auch unerwünschte Stoffe aus der Haut abgeleitet, etwa Giftstoffe oder Schlacken, die Cellulite und andere Beschwerden hervorrufen können. Insgesamt kann regelmäßiges Baden mit basischem Zusatz daher

  • entgiften, entschlacken sowie entsäuern
  • für eine gepflegte Haut sorgen
  • bei Hautproblemen die Heilung fördern
  • Cellulite mildern und vorbeugen
  • nach sportlicher Betätigung erfrischen und beleben
  • unangenehmen Körpergerüchen entgegenwirken und
  • die Behandlung von Erkrankungen wie Rheuma, Krampfadern, Ödemen oder Hautpilzen natürlich unterstützen

Nicht zuletzt lohnt es sich während des Fastens oder bei einer gewünschten Gewichtsabnahme, auf Basenbäder zu setzen. So lässt sich gleichzeitig der Stoffwechsel ankurbeln und das Bindegewebe stärken, sodass die Haut auch nach einer Abnahme noch straff und gesund aussieht.

Unsere Tipps: So verstärken Sie die Basenbad Wirkung

Massage

Verbinden Sie das wohltuende Basenbaden doch einmal mit einer sanften Massage. Dafür eignet sich eine Badebürste oder Massagehandschuh, mit dem Sie die Haut während dem Bad sanft abreiben. So kann die Haut die wertvollen Inhaltsstoffe des Basenbads noch besser aufnehmen. Darüber hinaus fördert die Massage die Durchblutung und kann so die Reinigung zusätzlich unterstützen – besonders empfehlenswert während dem Fasten oder als diätbegleitende Maßnahme.

Gesichtsmaske

Insbesondere, wenn Sie unter unreiner Haut oder Hauterkrankungen im Gesicht leiden, empfiehlt sich eine basische Gesichtsmaske. Dies geht auch ganz nebenbei, während Sie ein Basenvollbad nehmen: Tauchen Sie einen weichen Waschlappen in das Badewasser und legen Sie diesen auf die Gesichtshaut auf.

Das Badewasser nicht abduschen

Nach dem Bad gibt es ebenfalls ein paar Dinge, welche die Basenbad Wirkung intensivieren sollen. So ist es vorteilhaft, das Badewasser nicht abzuduschen, bevor Sie aus der Wanne steigen. Am besten ist es, das basische Wasser einfach auf der Haut trocknen zu lassen. Alternativ tupfen Sie dieses mit einem Handtuch leicht ab. So verbleiben die wichtigen Inhaltsstoffe des Badezusatzes länger auf der Haut und wirken noch lange nach.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt

Unterstützen können Sie die positive Wirkung des regelmäßigen Basenbads auch, indem Sie im Alltag auf einen Lebensstil achten, der Ihr Säure-Basen-Gleichgewicht in Einklang bringt: Vermeiden Sie Stress, setzen Sie auf eine basische Ernährung und verzichten Sie auf Körperpflegeprodukte, die die Säureausscheidung der Haut hemmen. Dazu gehören etwa Erdöl und Aluminium. Trinken Sie zusätzlich mindestens zwei Liter Wasser oder Tee pro Tag und treiben Sie mehrmals wöchentlich für mindestens eine halbe Stunde Sport. Diese Maßnahmen helfen Ihnen dabei, das Säure-Base-Gleichgewicht Ihres Körpers neben dem Basenbaden zu unterstützen.

Konnten wir Sie von den Vorteilen eines Basenbads überzeugen? Wenn auch Sie sich eine umfassende Entsäuerung und Entschlackung wünschen, tun Sie sich etwas Gutes und setzen Sie auf das erprobte Figureform® Basen-Mineralienbad.

Für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt:

preloader