Basische Ernährung

Immer mehr Menschen interessieren sich für gesunde, basische Ernährung und versuchen, sich so gut wie möglich zu ernähren. Im Alltag ist das jedoch nicht immer ganz einfach. Wir erklären daher, worauf Sie achten sollten.

Was ist basische Ernährung?

Bei der basischen Ernährung werden überwiegend oder ausschließlich Lebensmittel verwendet, die im Körper basenbildend wirken. Damit wird einer übermäßigen Säurebildung im Körper entgegengewirkt.

In erster Linie handelt es sich dabei um pflanzliche Lebensmittel. Die Mehrheit der Obst- und Gemüsesorten, Nüsse, Samen, Kartoffeln, Keimlinge und Kräuter gehören zu den Basenbildnern. Aus ihnen lassen sich wunderbare Speisen herstellen. Besonders, wenn sie reif sind, enthalten sie eine Menge basenbildender Mineralien.

Wie ernähre ich mich richtig?

Ideal ist das bekannte 80/20 Prinzip. Dabei geht es um den Grundsatz, dass etwa 80 % der Ernährung aus basenbildenden oder neutralen Lebensmitteln bestehen soll, um eine ideale Balance zwischen Säuren und Basen im Körper herzustellen. Die restlichen 20 % können in weiterer Folge aus säurebildenden Lebensmitteln bestehen.

Zu Letzteren zählen vor allem proteinreiche Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte und manche Hülsenfrüchte. Zu den basenbildenden oder neutralen Lebensmittel hingegen gehören Obst, Gemüse, Pflanzenöle und Produkte aus glutenfreien Pflanzen. Empfehlenswert ist es, beim Einkauf auf Regionalität, Frische und Bioware zu achten.

80% basenbildende
Lebensmittel

Basenbildende LebensmittelBasenbildende Getränke
KartoffelnWasser
Obst und GemüseZitronenwasser
Frische KräuterKräutertees
Sprossen und KeimlingeGrüne Smoothies
Pilze

20 % säurebildene und neutrale Lebensmittel

neutrale Lebensmittelsäurebildende Lebensmittel
Butter und SahneVollkorngetreide aus Dinkel
Naturbelassene ÖleHirse und Vollkornreis
Nüsse und MandelnHülsenfrüchte
Fisch
BIO Fleisch
BIO Käse, Jothurt, Topfen
BIO Eier

Diese Lebensmittel sollten Sie meiden

ZuckerSüßigkeiten und Softdrinks
WurstwarenFertigprodukte und Fast Food
WeißmehlprodukteNudeln
Kaffee und Alkoholkohlensäurehaltige Getränke

Warum sollte ich mich basisch ernähren?

Was machen saure Lebensmittel mit meinem Körper?

Ziel der basischen Ernährung ist es, dem Körper die beste Energie zu liefern, die alle Nährstoffe enthält, die für die biochemischen Prozesse benötigt werden. Damit werden die Organe entlastet. Der Effekt ist, dass man sich wacher, energievoller und einfach fitter fühlt.
Dazu ist aber ein harmonischer Säure-Basen-Haushalt nötig.
Der Körper verfügt über unterschiedliche pH-Bereiche – manche davon sind sauer (Magensaft), manche sind basisch (Blut). Eine basische Lebensweise hilft dem Körper dabei, die Ausgeglichenheit herzustellen.

Basische Nahrung ändert jedoch nicht direkt den pH-Wert. Wir sorgen über die Ernährung lediglich dafür, dass der Körper seine Aufgaben optimal erfüllen kann. Wenn wir zu viel säurebildende Nahrung zu uns nehmen (zum Beispiel viel Weißmehl, zuckerhaltige Drinks, Alkohol, Fertigspeisen) setzen wir den Körper unter Stress und muten ihm eine Säurelast zu, die er erst einmal bewältigen muss. Das funktioniert auch eine Zeit lang, weil der Körper über Puffersysteme verfügt. Doch wenn diese erschöpft sind, muss er sich anstrengen, um die Säuren zu neutralisieren. Dazu holt er sich Mineralien aus den eigenen Organen, Knochen und Muskeln. Oder er packt die Säuren in Fettzellen. Dadurch kommt das Gleichgewicht durcheinander. Dass das nicht gesund ist, kann man sich leicht denken.

Basenbildende Lebensmittel dagegen wirken entzündungshemmend und antioxidativ, haben einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt und sind natürlich, weil sie nicht hochverarbeitet sind und den Körper nicht anstrengen.

Beginnen Sie deshalb Ihren Tag mit einem basischen Frühstück

Oder legen Sie gleich einen ganzen Basentag ein. Mit einem warmen Basentag-Frühstück essen Sie gesund und helfen auch Ihrer Verdauung. Das ist die optimale Starthilfe für Ihren Körper gleich am frühen Morgen. Ein warmer Brei zum Frühstück ist bekömmlicher als herkömmliche Frühstücksspeisen, weil das Getreide so besser verträglich und verdaulich wird. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen ist eine Wohltat für den Magen und die Seele. So kann das Frühstück Sie den ganzen Tag fit und satt halten. Die Ballaststoffe sind zudem eine Wohltat für den Darm, denn sie binden unerwünschte Ablagerungen mit. So wird der Darm gereinigt und schnell entleert. Das Ergebnis: Sie fühlen sich leichter und voller Energie. Starten Sie gleich jetzt mit Ihrem Basentag!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der Säure-Basen-Haushalt

    Die chemische Grundregulation des menschlichen Körpers wird entscheidend vom Zusammenspiel von Säuren und Basen bestimmt. Heutzutage sind die meisten Menschen aufgrund ihrer Lebensweise chronisch übersäuert! Mehr lesen…
  • Figureform® International

    Unser qualitätsbewusstes Familienunternehmen Figureform® International beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Gesundheit und Wellness. In der steirischen Kleinstadt Hartberg entwickeln und produzieren wir unsere Produkte. Mehr lesen…
  • Haarausfall

    Die Ursache, die dem Verlust der Haare zugrunde liegt, ist meistens ein ausgeprägter, langanhaltender Mangel an Mineralien und anderen Nährstoffen und eine damit einhergehende Übersäuerung, die sich bis auf die Haarwurzeln ausbreitet. Mehr lesen…
  • Sind Sie übersäuert?

    Machen Sie unseren Health Check und finden Sie heraus ob Sie übersäuert sind und was Sie für Ihre Gesundheit tun können. Mehr lesen…
preloader